CDA Coesfeld warnt vor Linksregierung

Merschhemke neuer CDA-Chef / Karl-Schiewerling-Preis angeregt

13.09.2021, 10:39 Uhr | CDU Kreisverband Coesfeld
Neuer CDA-Chef ist V. Merschhemke (l. u.), neben ihm die bisherige Vorsitzende U. Fascher sowie Pressesprecher N. Hagemann. In der 2. Reihe G. Hoffmann sowie oben v.l. Schriftführer T. Eickelberg, C. Heßling, B, Werner und Mitgliederbeauftragter C. Rölver
Neuer CDA-Chef ist V. Merschhemke (l. u.), neben ihm die bisherige Vorsitzende U. Fascher sowie Pressesprecher N. Hagemann. In der 2. Reihe G. Hoffmann sowie oben v.l. Schriftführer T. Eickelberg, C. Heßling, B, Werner und Mitgliederbeauftragter C. Rölver

Eine mögliche Linksregierung mit Beteiligung der Partei „Die Linke“ nach der Bundestagswahl wäre für Deutschland schädlich. Maß und Mitte brächte nur eine von der CDU/CSU geführte neue Regierung. So der einmütige Tenor bei der Mitgliederversammlung der CDU-Sozialausschüsse (CDA) Coesfeld. Vorsitzende Ulrike Fascher konnte auch einige neue CDA-Mitglieder begrüßen.

Bei den Vorstandswahlen gab es einen Rollentausch. Ulrike Fascher, die inzwischen zur 1. Stellv. Bürgermeisterin gewählt wurde, wechselte in das Stellvertreter-Amt, das bisher Valentin Merschhemke innehatte. Merschhemke, u.a. auch stellv. CDU-Kreisvorsitzender, wurde einmütig zum neuen CDA-Chef gewählt. Das „CDA-Urgestein“ Norbert Hagemann bleibt Pressesprecher. Das Amt des Schriftführers hat nun Neuzugang Thorsten Eickelberg aus Lette. Mitgliederbeauftragter ist nun Christian Rölver, der sich auch als Neubürger vorstellte. Als Besitzer wurden gewählt: Michaela Hartstock (Billerbeck), die verhindert war, sowie die Coesfelder Christoph Heßling, Günter Hoffmann und Burkhard Werner. Dank galt Maria Busemann-Holters, die Jahrzehnte im Vorstand aktiv war.

Einige neue Ideen und Vorschläge für die künftige Arbeit kamen vom neuen Vorsitzenden Merschhemke und von den Mitgliedern. So wurde unter einmütiger Zustimmung ein „Karl-Schiewerling-Preis“ als Weiterentwicklung des bisherigen Sozialpreises angeregt. Damit will die CDA ihrem leider viel zu früh verstorbenen vorbildlichen Sozialpolitiker und überzeugtem CDA-Bundesvorstandsmitglied Karl Schiewerling gedenken und an seine arbeitnehmerfreundlichen Initiativen im Bundestag und in der Gesellschaft erinnern. Ferner will sich die CDA mit Veranstaltungen, Besichtigungen und Initiativen in das regionale Geschehen einmischen.