CDU Coesfeld gedenkt der Holocaust-Opfer

25.01.2021, 11:20 Uhr | CDU Kreisverband Coesfeld

Mitglieder der CDU-Fraktion und des Vorstandes des Stadtverbandes gedenken der Opfer des Nationalsozialismusses – vor allem der jüdischen Mitbürger in Coesfeld.

Mit der Aktion #WeRemember im Vorfeld des Gedenktages am Mittwoch, 27. Januar, wollen die CDU-Mitglieder - unter ihnen der frühere Bürgermeister Heinz Öhmann - ein Zeichen setzen. Dazu positionierten sie sich an den Gedenkstätten am jüdischen Friedhof an der Osterwicker Straße sowie an der Synagoge.

Der Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar ist in Deutschland seit 1996 ein bundesweiter, gesetzlich verankerter Gedenktag. Er ist als Jahrestag bezogen auf den 27. Januar 1945, dem Tag der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau und der beiden anderen Konzentrationslager Auschwitz durch die Rote Armee im letzten Jahr des Zweiten Weltkriegs.

Zum Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust wurde der 27. Januar von den Vereinten Nationen im Jahr 2005 erklärt. In Coesfeld wird seit vielen Jahren vor allem der Opfer jüdischer Herkunft gedacht.