BAUMSCHUTZ – SO SEHEN WIR IHN!

20.06.2021, 17:23 Uhr | Bösensell, Ottmarsbocholt, Senden, Venne

Der Schutz der Bäume ist auch uns ein Anliegen! Aber nicht über eine Satzung, die private Gartenbesitzer in ihrer Gartenplanung einschränkt und bevormundet. Zudem dürfte ein solcher Schutz dazu geeignet sein, vorhandene Bäume in ihrem Bestand zunächst einmal erst zu gefährden, da sie u.U. vorsichtshalber gefällt bzw. erst gar nicht gepflanzt werden, um bei der eigenen Gartengestaltung handlungsfähig zu bleiben. So kann das Ziel, einen zu großen Eingriff in den Baumbestand zu verhindern, sicher nicht erreicht werden und stellt unseres Erachtens zusätzlich einen übermäßigen Eingriff in die persönliche Gestaltungsfreiheit jedes Grundstücksbesitzers dar. Wer zunächst viel Zeit und Mühe in die Anpflanzung, Hege und Pflege der Bäume investiert, sollte nicht durch Bestimmungen Dritter bevormundet werden. Vielmehr muss hier weiter hinsichtlich der Bedeutung der Bäume für unser Ökosystem informiert und sensibilisiert werden und somit an die Eigenverantwortung appelliert werden. Wir sehen mit einer Baumschutzsatzung außerdem einen unverhältnismäßigen Aufwand auf die Verwaltung hinsichtlich Kontrolle und Erfassung aller erforderlichen Ausnahmen vom Verbot, einen Baum zu fällen, zukommen. Insofern sind wir froh, dass auch die anderen Parteien – bis auf UWG und Grüne – unserer Meinung waren und sich gegen eine Baumschutzsatzung für Senden ausgesprochen haben.