Wohngemeinschaften gemäß § 25 Wohn- und Teilhabegesetz
Sehr geehrter Herr Bezirksausschussvorsitzender Jacobs,
sehr geehrter Herr Bürgermeister Täger,
Die CDU-Fraktion bittet im Ortsteil Bösensell Grundstücke zu identifizieren, die zur Errichtung einer Immobilie für anbieterverantwortete Wohngemeinschaften für Senioren gemäß § 25 des Wohn- und Teilhabegesetzes geeignet sind.
Begründung:
Die bedarfsorientierte Analyse des Kreises Coesfeld zu Pflegeangeboten hat zeigt, dass im gesamten Gemeindegebiet ein Bedarf an anbieterorientierten Wohngemeinschaften für Senioren gemäß § 25 des Wohn- & Teilhabegesetztes besteht. In den Ortsteilen Senden und Ottmarsbocholt sind entsprechende Einrichtungen bereits vorhanden oder in Planung, so dass hier der Bedarf mittelfristig zumindest größtenteils gedeckt werden kann.
Im Ortsteil Bösensell ist derzeit keine derartige Einrichtung vorhanden oder in Planung. Die Analyse der Kreises Coesfeld zeigt jedoch, dass für Bösensell 2020 ein Bedarf von 26 und 2030 ein Bedarf von 29 Plätzen prognostiziert wird. Diese Bedarfslücke verdeutlicht, wie dringend die Suche nach einem geeigneten Grundstück zur Errichtung einer Immobilie für dieses Pflegeangebot für Senioren ist, und dass hier zwingender Handlungsbedarf besteht. Sobald ein geeignetes Grundstück seitens der Verwaltung identifiziert worden ist, sind weitere Schritte zu beraten.
Anbieterverantwortete Wohngemeinschaften für Senioren gemäß § 25 des Wohn- & Teilhabegesetztes sind eine gute und größtenteils auch kostengünstigere Alternative zu größeren Altenwohn- und Pflegeheimen. In derartigen Wohngemeinschaften leben max. 12 Senioren in einer Wohngemeinschaft. Maximal sind nach § 25 des Wohn- & Teilhabegesetztes 2 Wohngemeinschaften in einer Immobilie mit insgesamt 24 Senioren zulässig. Die Wohngemeinschaften ermöglichen den Senioren eine möglichst lange Selbstständigkeit in einer sozialen Gemeinschaft mit anderen Mitmenschen und eine entsprechender Versorgungs- und Pflegesicherheit bei fortschreitender Pflegebedürftigkeit durch den Pflegedienstanbieter.
Durch die maximale Errichtung einer Wohneinheit mit 24 Plätzen wäre der Bedarf für den Ortsteil Bösensell nahezu gedeckt. Zudem würde sich diese eher kleine
Wohneinheit architektonisch sicherlich sehr gut in den Ortsteil integrieren. Älteren Menschen würde die Möglichkeit gegeben in Ihrem gewohnten Umfeld zu bleiben und am sozialen Leben der bekannten Dorfgemeinschaft teilnehmen zu können.
Sascha Weppelmann
(Fraktionsvorsitzender)